... individuell und preiswert

Marokko im Rollstuhl

Sie sind in Ihrer Mobilität eingeschränkt? Können vielleicht gehen, aber nur kurze Strecken? Oder Sie benötigen ständig einen Rollstuhl und etwas Hilfe? Sind aber trotzdem reisefreudig und möchten gerne Marokko erleben?

Dann sind Sie bei uns genau richtig.

Wer:

Ich, Edith Kohlbach, kenne Marokko seit 30 Jahren, bin spezialisiert auf dieses Land, schreibe Reiseführer für Menschen, die sich selbst mit einem Fahrzeug fortbewegen. Seit einigen Jahren biete ich aufgrund meiner detaillierten Kenntnis von Marokko sehr persönliche, individuelle und interessante Reisen an nicht nur in die touristischen Hotspots. Und das Schöne: Alle diese Reisen sind auch für mobilitätseingeschränkte Personen möglich.

Wie: Zusammen mit Ihrem Partner/Partnerin buchen Sie Ihren Flug nach Marokko. Ab der Ankunft am Flughafen übernehmen wir dann alles für Sie.

Was: Wir suchen in Marrakech für Sie ein Hotel, das nur wenige Stufen hat und ein Zimmer, das ebenerdig zu erreichen ist. Ein Führer begleitet Sie auf einem Rundgang durch die Medina und zeigt Ihnen die Sehenswürdigkeiten. Am nächsten Tag könnten Sie einen Ausflug in den herrlichen Majorelle-Garten oder ins Ourikatal machen. Oder der Führer rollt mit Ihnen durch das moderne Gueliz und zeigt Ihnen, wie Marokkaner heute leben.

Ab in die Wüste

Nach ein paar Tagen in der Stadt holt Sie ein Fahrer mit dem klimatisierten Geländewagen ab, in den spielend auch der Rollstuhl passt, und entführt Sie zu einer wunderbaren Reise über den Hohen Atlas bis zu den Toren der Sahara. Bei allen Sehenswürdigkeiten ist Ihr Helfer zur Stelle und zeigt Ihnen, wie Sie auch ohne Treppensteigen das schöne Marokko erleben können.

Und selbst eine Fahrt in die Wüste ist für Sie möglich. Unsere bequemen Biwaks ermöglichen Ihnen eine Nacht unter dem beeindruckenden Sternenhimmel, ein Erlebnis, das Sie so schnell nicht vergessen werden.

Alle Touren, die ich auf meiner Webseite anbiete sind auch für mobilitätseingeschränkte Personen möglich. Die Preise bleiben gleich, sofern Sie keine zusätzliche Hilfe benötigen. Es sind keine Gruppenreisen und daher zu jedem Termin möglich.

Bei Interesse arbeite ich mit Ihnen die perfekte Traumreise aus, schreiben Sie einfach Ihre Wünsche und wie lange die Reise dauern soll, wir machen Ihnen ein Angebot. Wichtig für eine solche Tour ist eine frühzeitige Buchung, da die schönen Hotels meist nur ein Zimmer haben, das für bewegungseingeschränkte Personen komfortabel ist.

Beschreibung einer Tour, die ich für Kunden ausgearbeitet habe

Tour: Marrakech – Skoura - Erg Chegaga – Marrakech

11 Tage-Reise mit 10 Übernachtungen

2 Personen im Doppelzimmer

Preis zusammen 2.590 Euro (pro Person 1.295 Euro)

Leistungen:

·      2x Airporttransfer

·      3 Übernachtungen in Marrakech, Doppelzimmer mit Frühstück

·      6 Tage mit 4x4

·      4 x Unterkunft während der Tour im Doppelzimmer mit Bad, mit Halbpension

·      1 Nacht im Wüstenbiwak mit Halbpension

·      6 x Mittagessen

·      2 Übernachtungen außerhalb von Marrakech inkl. Halbpension

·      Kosten für Fahrzeug, Treibstoff und Chauffeur

Nicht eingeschlossen sind Getränke und Eintrittsgelder.

Tourverlauf

km

Route

Hotel

16.3.

Ankunft 15.30h, Abholung vom Airport, Transfer ins Hotel

Riad Daria

17.3.

Marrakech auf eigene Faust

Riad Daria

18.3.

Marrakech auf eigene Faust

Riad Daria

19.3.

250

8.00 Abholung vom Riad,

Fahrt über den Hohen Atlas – Ouarzazate

Besichtigung der Kasbah Taourirt, wenn genug Zeit noch Ausflug in die Oase Fint

Le Petit Riad

20.3.

250

Tagestour in die Palmeraie von Skoura und in die Dadesschlucht, zurück nach Ouarzazate

Le Petit Riad

21.3.

250

Ouarzazate – Agdz – Tamnougalt - Dratal – Zagora (lunch) - Mhamid

Kasbah Sahara Services

22.3.

60

Mhamid - Erg Chegaga

Am Vormittag Rundfahrt zu den alten Ksour in der Umgebung, Mittagessen in der Kasbah, am Nachmittag Aufbruch in die Wüste, Übernachtung im Biwak

Biwak de luxe Erg Chegaga

23.3.

280

Erg Chegaga – Taznakht – Ait Benhaddou (lunch) - Tisselday

Irocha

24.3.

300

Tisselday – Ourika Tal (lunch) - Marrakech

Les Jardins d‘Issil

25.3.

-

Ruhetag in herrlicher Umgebung

Les Jardins d‘Issil

26.3.

Abholung vom Hotel, Transfer zum Airport, Abflug 10:55

Tour-Beschreibung

1. Tag:

Ankunft in Marrakech Airport, Abholung und Transfer zum Hotel Riad Daria. Hier nur Übernachtung mit Frühstück.

2. Tag – 3. Tag:

Sie besichtigen Marrakech auf eigene Faust.

4. Tag:

Nach dem Frühstück werden Sie vom Chauffeur mit dem klimatisierten Geländewagen abgeholt. Zunächst geht es über den malerischen Hohen Atlas mit dem Bergpass Tizi-n-Tichka auf 2.260 m mit Fotostopps, so oft Sie das möchten. Sie können sich an der Landschaft erfreuen und passieren aus Stein und Lehm erbaute Berberhütten auf steilen Berghängen. Ziegen und Schafe werden auf die im Frühjahr blühenden Weiden geführt, Bergbäche tosen.

Nach Verlassen des Hohen Atlas haben Sie, wenn genug Zeit ist, die Möglichkeit, die kleine Oase Fint zu besuchen. Vielleicht findet dort das Mittagessen statt, vielleicht aber auch in der malerischen Kasbah Tiffoultoute. Der Fahrer findet ganz sicher ein schönes Plätzchen. In Ouarzazate können Sie dann auch ein wenig die Kasbah Taourirt erkunden.

5. Tag:

Heute lassen Sie Ihr Gepäck im Hotel und machen einen Tagesausflug in wunderschöne Landschaften. Ob der Palmenhain von Skoura, das Rosental oder die Dadesschlucht, Sie werden erstaunt sein von der Vielfältigkeit der Landschaft. Es geht über die Straße der Kasbahs von Ouarzazate nach Skoura. So nennt man die Strecke von Ouarzazate bis Er Rachidia mit den Schluchten des Dades und des Todra als reizvolle Höhepunkte, dies ist vielleicht die schönste Region in dem an Attraktionen nicht armen Marokko. Die Landschaft ist steppenartig und öde mit vereinzelten Kameldornbüschen, bis plötzlich eine Oase mit ihren grünen Gärten, rotbraunen Kasbahs und roten Rosen auftaucht. Das Dades-Tal ist ein Zentrum des Rosenwassers und -öls, das aus den Millionen von besonders intensiv duftenden Blüten gepresst und an vielen Stellen an der Straße verkauft wird. Das Mittagessen wird voraussichtlich in der schattigen Dadesschlucht eingenommen.

6. Tag

Von Ouarzazate geht es über den kargen Anti-Atlas. Noch vor Agdz ergibt sich von den Hängen ein berauschender Blick auf die tiefgrüne Palmenoase des Oued Dra. In Tamnougalt auf der anderen Seite des Dra erhebt sich eine mächtige historische Kasbah. Die Karawanenstadt Zagora wird teils auf einer Straße jenseits des Draa erreicht. Dort ist die Mittagspause.

Auf dem Weg zum Tor der Sahara, Mhamid, passieren wir Tamegroute mit einer berühmten Koranbibliothek. Auch die Untergrund-Kasbah und die Töpfereien sind einen Besuch wert. Wir erreichen Mhamid, wo der Draa seinen oberirdischen Lauf und auch die Zivilisation endet.

7. Tag:

Nach dem Frühstück machen Sie eine Rundfahrt durch die versteckten kleinen Dörfer, die das historische Mhamid bilden. Sie bekommen einen Einblick in die Oasenwirtschaft und trinken vielleicht Tee bei einer Familie aus dem Dorf.

Zur Mittagszeit dann gibt einen Lunch in der Kasbah Sahara Services. Nach einer erholsamen Mittagpause und vielleicht sogar einem Bad im Pool geht es weiter mit dem Geländewagen in die Weite der Wüste. Rechtzeitig vor Sonnenuntergang erreichen Sie das weite Dünenmeer des Erg Chegaga, die größte Gruppe von Sanddünen in der Region erreicht eine Höhe von 300 m und eine Weite von 40 km. Dort warten bereits die Kamele, aber Sie genießen den Sonnenuntergang von Ihrer gemütlichen Terrasse.

Sie übernachten im Luxusbiwak in großen Zelten für zwei Personen mit eigenem Bad und elektrischem Licht. Und häufig gibt es zum abendlichen Lagerfeuer noch Trommelmusik.

8. Tag

Nach einem Wüstenfrühstück geht es mit dem Geländewagen auf Piste über den legendären Iriki-See, der nur nach den seltenen heftigen Regenfällen mit Wasser gefüllt ist und dann vielen seltenen Vögeln eine Oase bietet. Doch die meiste Zeit des Jahres ist dies eine weiße, tischebene Salzfläche, über die man im Autobahntempo rasen kann. In der Ferne sehen Sie die magische Zaouia Sidi-Abd-en-Nebi liegen, deren Bewohnern der „böse Blick“ nachgesagt wird und durch die keiner der einheimischen Fahrer freiwillig fährt.

Von Taznakht aus geht es weiter zu der von der UNESCO als Welterbe klassifizierten Kasbah Ait Benhaddou. Das aus dem 16. Jh. stammende befestigte Dorf ist eine der besterhaltenen und spektakulärsten Kasbahs in Marokko und diente schon vielen Filmen als Kulisse, im Jahr 2000 wurde der Blockbuster „Gladiator“ dort gedreht. Natürlich können Sie mit Ihrem Sohn nicht die vielen Treppen bis zur Spitze des alten Dorfes hinaufsteigen, aber der Fahrer wird ein schönes Restaurant zum Mittagessen suchen, wo Sie einen guten Blick haben. Das Dorf sieht von der anderen Seite auch sehr hübsch aus. Es gibt eine Fußgängerbrücke hinüber und ein wenig können Sie da schon eindringen.

Die Nacht verbringen Sie in dem wunderschönen Landhaus Irocha in Tisselday an den Hängen des Hohen Atlas. Von der Terrasse bietet sich ein unglaublicher Blick übers Tal. Dies wird nur noch gekrönt von einem vorzüglichen Abendessen.

9. Tag

Am Morgen geht es über den Pass Tizi-n-Tichka zurück. Doch bevor Sie Marrakech erreichen machen Sie einen Abstecher ins schöne Ourikatal. Dort wird die Mittagspause sein. Am Nachmittag können Sie auf Wunsch noch in das Safran-Paradies der Schweizerin Christine Ferrari gehen, der Eintrittspreis von 10 Euro ist nicht im Reisepreis enthalten. Christine Ferrari hat einen wunderschönen Kräuter- und Safrangarten geschaffen. Sehr eindrucksvoll erzählt sie von dieser teuren Gewürzpflanze, die nur im Oktober/November zu sehen ist und vor allem erklärt sie, wie man den echten Safran von den vielen Fälschungen unterscheiden kann. Doch ist dieses kleine Paradies nicht nur während der Safranernte interessant, Christine hat die vielen Kräuter angepflanzt, die in der marokkanischen Küche verwendet werden und gibt von jeder Pflanze eine Probe mit. Ideal nicht nur für Kinder ist der wunderschöne Barfußpfad, wo man die verschiedenartigsten Untergründe zu Fuß erfassen kann. Im Anschluss daran werden die Füße in verschiedenen Wasserbottichen mit frischen Kräutern gebadet.

Von hier aus ist es nicht weit zu Ihrer heutigen Unterkunft, den Jardins d’Issil etwa 20 km vor Marrakech. Dies ist wirklich ein Paradies der Erholung. Sie übernachten nicht in einem Zimmer, sondern in luxuriösen Zelten und haben das Abendessen eingeschlossen.

10. Tag

Ruhetag im Jardins d’Issil. Hier könnte man auch auf Voranmeldung Massagen erhalten.

Das 5 ha große Gelände bietet einen Hafen der Ruhe und der Eleganz zu bezahlbaren Preisen nicht weit von Marrakech geboten. Sehr freundlicher Empfang durch den Inhaber Marcel, der sich persönlich um alle Gäste kümmert. Die Anlage Issil liegt herrlich ruhig in einem dicht bewachsenen, blühenden Garten und bietet Unterkunft in 15 entfernt voneinander stehenden Kaidzelten, die wunderschön und luxuriös eingerichtet sind. Teils für zwei, teils für vier Personen bieten sie sehr viel Platz mit Sitzecke, Ankleidezimmer und Bad, voll klimatisiert. Natürlich auch Safe und Stereoanlage. In einem der Zelte ist eine Hammam mit Massageraum und im Garten ist ein Minigolfplatz. Um den großzügigen Piscine stehen herrlich komfortable Sonnenliegen und luftige Zelte für Schattensuchende.

11. Tag

Am Morgen holt Sie ein Fahrer und bringt Sie zum Flughafen.