... individuell und preiswert

Feedback

Hallo Frau Kohlbach, Eine Rückmeldung an Sie wollten wir eigentlich schon längst geschrieben haben. Aber da wir wieder voll im Alltag angekommen sind, ging das leider bisher unter. Die Reise war wunderbar.

Das Abholen am Flughafen in Marrakesch lief etwas holprig. Leider stand der Abholer so sehr versteckt am Rand, dass wir ihn nicht finden konnten. Das direkte Zahlen im Bus war sehr komisch, aber darüber wurden wir zuvor ja schon informiert.

Die Unterkunft in Marrakesch „Riad Celia“ war super goldig. Wir waren die Einzigen zu dem Zeitpunkt dort. Das Frühstück war toll und die Mitarbeiter sehr einfühlsam.

Den schlimmsten Moment des ganzen Urlaubes hatten wir bei den Gerbereien. Schneller als wir gucken konnten waren wir mitten in einer privaten Führung. Durch mehrere Innenhöfe bis hin zu einem Laden, wo uns zwanghaft versucht wurde etwas zu verkaufen. Wir haben dankend abgelehnt und wurden nicht mehr ganz so freundlich nach draußen gebeten wo uns der Mann wieder empfangen hatte und für die Führung viel Geld haben wollte, mehr als wir in bar dabei hatten. Er wurde sehr böse und laut. Wir haben ihm unser letztes Kleingeld gegeben, uns bedankt und sind dann schnell gegangen. Wir wussten eigentlich wie man sich in solch einer Situation verhalten soll aber es ging alles schneller wie gedacht. Zurück im Riad wurden wir herzlich empfangen und nach kurzem Berichten hat sich der Inhaber sogar für das Verhalten des Mannes entschuldigt und uns einen Tee gebracht. Generell war uns die Innenstadt zu laut, zu voll und zu aufdringlich.

Als Khalid uns am nächsten Tag abgeholt hat fühlten wir uns direkt sicher und aufgehoben. Die Unterkunft „Maison d'hotes Tizouit“ war traumhaft! Das frische selbst gekochte Essen war ausgezeichnet. Von Nadja haben wir den Tipp bekommen zu Fuß zur Naturbrücke zu laufen. Das war ein super Trip auf eigene Faust. Hat uns sehr gut gefallen und den Tag perfekt gemacht.

Die Unterkunft „Chez Talout“ war nicht unser Favorit. Die Betten waren ziemlich fertig und das Essen war auch nichts Besonderes. Sehr aufregend und besonders war allerdings die Hammam-Behandlung und die Aussicht von der Terrasse aus.

Während der ganzen Tour mit Khalid haben wir Orte gesehen die wir sonst wahrscheinlich nie gesehen hätten. Wir saßen plötzlich bei Freunden von ihm im Wohnzimmer, die sehr herzlich waren und wir uns jedes Mal schlecht fühlten wenn sie uns Tee und Nüsse gebracht haben da zur Zeit ja Ramadan war. Ebenso das Mittagessen konnten wir durch Ramadan schlecht in den Dörfern bekommen, also hatte Khalid einen super Vorschlag. Er kaufte auf dem Markt frische Zutaten um uns ein super leckeres Sandwich zu schmieren und das jeden Tag, da wir es auch gar nicht mehr anders wollten.

Die Unterkunft „Les Amis“ war sehr ulkig. Der Besitzer sehr nett, dass Essen unfassbar lecker und eine super Abwechslung zum Standard Tajine was man sonst so bekommen hat. Leider war die Umgebung sehr trist und es gab nicht besonders viel zu sehen.

In der „Auberge Amellago“ wurden wir herzlich empfangen. Im Innenhof hatten wir ein tolles Mittagessen. Zu Fuß erkundeten wir das menschenleere Dorf bei super Wetter. Das Kochen am Abend war eines der Highlights überhaupt. Die Familie war unfassbar nett. Es war sehr „intim“ so mitten in der Familie zu sein, da man sonst ja doch sehr distanziert war. Wir hatten demnach Bedenken etwas mit der falschen Hand anzufassen oder falsch zu verstehen. Aber es lief super und auch dass wir gemeinsam mit der Familie und Khalid gegessen haben war uns fast schon eine Ehre.

Die Nacht im Biwak war auch eine ganz tolle Erfahrung. Das Kamelreiten war schön und die Unterkunft ebenso. Das Abendessen war zu unserer Freude ganz anders als sonst. Alles in Allem eine tolle Erfahrung, sich auch mal mit den Bediensteten zu unterhalten und zu erfahren wie deren Leben in der Wüste so abläuft.

Die Kasbah in Agdz war wieder so ganz anders als alles andere zuvor und es gab unendlich viel zu entdecken. Der Besitzer war auch super freundlich zu uns.

Die Fahrt ging wieder zurück nach Marrakesch. Die Hektik, die Menschen, der Staub waren alles Dinge, die wir auf der Tour nicht vermisst hatten. Zum Glück war das Riad in der Medina wie der Gang in eine andere Welt. Alles ruhig, traumhafte Anlage, kleiner Whirlpool und nettes Personal. Der Abschied von Khalid war sehr bewegend. So viele Tage zusammen verbracht und plötzlich muss man sich schon wieder verabschieden. Er ist ein super erfahrener Fahrer. Trotz Ramadan hat er uns sicher durchs Land gebracht. Es hat auch nicht lang gedauert mit ihm „warm“ zu werden und so auch die Möglichkeit ihn viel über das Leben in Marokko zu fragen. Wir empfehlen jedem, mit dem wir drüber sprechen solch eine Tour genauso zu machen wie wir es getan haben. Es hatte viele Vorteile, vor allem das nicht selbst fahren zu müssen und dass wir so viel mehr gesehen haben, als wenn Khalid nicht da gewesen wäre.

Wir bedanken uns bei Ihnen für die super Planung. Sie waren IMMER erreichbar für uns, egal wann. Haben auf die noch so blödeste Frage geantwortet und uns das Gefühl gegeben dass da jemand ist wenn man gerade nicht mehr weiter weiß. Am Abreise Tag am Flughafen haben wir ihre Touren zum 1. Mal schon weiter empfehlen können und werden das in Zukunft auch weiterhin tun. Wir wünschen Ihnen eine tolle Woche und vielleicht schreibt man sich ja schon bald mal wieder.

Liebe Grüße Senta + Katharina

Liebe Frau Kohlbach, unsere Reise war traumhaft!!!. Wir möchten uns ganz herzlich für Ihre Organisation und die vielen tollen Tipps bedanken. Es hat von A – Z alles geklappt.

Man könnte jetzt einen langen Bericht über die vielen Eindrücke schreiben, deshalb hier nur ein paar Streiflichter:

Im Riad Tawargit, Marrakesch wurden wir herzlich und gut versorgt. Die Leiterin organisierte einen deutschsprachigen (sehr gebildeten, sympathischen) Führer für 3 Stunden, 53 Euro.

Unser Fahrer Khaled ist nicht nur ein guter Fahrer, sondern auch ein wunderbarer Mensch.

Das Petit Riad, Quarzazate stammt direkt aus 1001-NachtJ die Leiterin und das Personal waren herrlich warmherzig und sympathisch.

Zagora, Riad Sofian, ein tolles Haus, flexibles, freundliches Personal (leider war die Dusche verstopft-aber für 1 Nacht gings).

Mhamid, Kasbah Sahara, Services: Unvergessliche Atmosphäre, das freundliche hilfsbereite Personal war multilingual –der Chef ein ruhender Pol. Unser Zimmer war wunderbar einfach und stilistisch völlig angepasst an die Landschaft. Der beliebte Pool erschien uns deplatziert – doch das ist Ansichtssache. Ein lieber junger Führer brachte uns zu Jamal, der uns schwer beeindruckt hat.

Erg Chegaga – Sonnenaufgang auf der höchsten Düne, Fahrt durch die Sahara, das sind Bilder, die für immer im Kopf bleiben – mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Kasbah, Tissint, Aussichtsreiches Turmzimmer und Wasserfall. Das Essen war schmackhaft, das Personal war nett, rührig, sehr bemüht aber unbeholfen. Wir suchten uns Besteck und Teller selbst in der Küche. Die Betten und Handtücher waren nicht frisch. Für 1 Nacht ging es, wir hatten ja für solche Fälle vorgesorgt.

Chez Amaliya, die Perle im Ammelntal und für uns absolute Erholungsoase. Wir wären gern noch ein paar Tage geblieben zum Wandern. Lisbeth lieh uns einen sehr praktischen Fotoführer.

Agadir, der Schock: gerade noch einsame Bergwelt, dann „Touri-Hotspot“. L Jardin d’Agadir ist eine im Riadstil gebaute hübsche Hotelanlage. Wir machten lange Strandspaziergänge und genossen die Meerluft.

Herzliche Grüße und vielleicht bis bald. Doris & Thomas

Liebe Frau Kohlbach, Sie fragen, wie die Reise war - wir waren begeistert! Da ich schon einmal in Marrakesch war, war die Stadt und die damit verbundenen Sinneseindrücke vielleicht nicht so umwerfend für mich wie für meinen Mann, aber ich habe mich sofort wieder wohlgefühlt und Latifa im Riad du Rabbin war sehr charmant und hilfsbereit. Auf der Suche nach einem guten, nicht überteuerten Gewürzladen, ist sie mit uns losgezogen und hat uns gezeigt, wo sie selber einkauft. Unser Zimmer war sehr schön und wir haben uns rundum bestens versorgt gefühlt. Schade, dass wir nur eine Nacht hatten.

Am Mittwoch, den 24.5., wurden wir von unserem Fahrer Naim abgeholt. Er war ein prima Fahrer und wir haben uns die ganze Zeit sicher gefühlt, er war sehr aufmerksam und höflich, sprach gut Englisch und hat uns in M’Hamid sogar mit nach Hause genommen. Auch ein Erlebnis!

Das Hotel L’MA in Skoura, was Sie uns empfohlen hatten, war sehr, sehr schön. Die belgische Besitzerin und ihre Angestellten waren sehr bemüht, und wir wären gerne noch länger geblieben - aber die Wüste rief…Das Hotel in Zagora gefiel uns auch sehr gut. Die Fahrt Richtung Wüste war natürlich ziemlich lang, aber die Landschaft faszinierend. Der Stopp bei Sahara Experience war in Ordnung, das Mittagessen ok. Gerne wären wir in den Pool gehüpft! Da es aber um den Pool herum nicht eine schattige Ecke oder wenigstens einen Sonnenschirm gab, haben wir die Wartezeit, bis es am Abend ins Camp ging, in einem Zimmer verbracht. Um den Pool herum war es unmöglich, barfuß zu laufen. Obwohl das Angebot, sich auszuruhen gut gedacht war, fanden wir es schade, dass wir es im Prinzip nur im Zimmer aushalten konnten. Es wäre toll, wenn es Schattenmöglichkeiten in der ansprechenden Anlage gäbe.

Das Wüstencamp war dafür umso toller! Hier stimmte alles und wir wären gerne noch einen Tag länger geblieben. Die jungen Männer, die uns betreut haben, waren alle extrem nett-so wie wir auf dem ganzen Trip nur nette Menschen getroffen haben. Auf die Frage zuhause in Deutschland, ob wir uns je unwohl oder bedroht gefühlt haben, konnten mein Mann und ich nur antworten, dass dem keine Minute so war, ganz im Gegenteil, wir fühlten uns wohl und gut aufgehoben. Wir haben die einheimischen Menschen im Süden Marokkos als gastfreundlich und höflich kennengelernt. Unser Berber-Fahrer Naim hat dabei natürlich geholfen. Die lokalen Führer, zu denen er uns an den einzelnen Stopps brachte, waren mitteilsam und es machte Spaß, auf diese Weise Land und Leute kennenzulernen. Besonders Ait Benhaddou, die Kasbah von Amerhidil und die Führung durch Tamnoulgalt fanden wir extrem interessant.

Dann begann Ramadan - davon bekamen wir eigentlich nichts mit - nur die Tatsache, dass Naim auf der 9 stündigen Rückfahrt von der Wüste nach Marrakesch nichts trinken und essen durfte, war natürlich schwierig. Es hat das sehr gut gemeistert, obwohl wir am Schluss sehr bemüht waren, ihn wach zu halten. Glücklicherweise konnte er sich bei unserem Stopp in Irocha erfrischen und eine Runde schlafen, während wir ein hervorragendes Mittagessen genossen. Das letzte Hotel, das Capaldi, hat uns auch gefallen, obwohl es natürlich im Vergleich zu den authentischeren Hotels im Süden fast schon zu modern wirkte. Das englische Paar, dem das Hotel gehört, hat sich persönlich sehr um die Gäste bemüht, das Essen war sehr gut und die Anlage natürlich wunderschön. Wir hatten ein traumhaftes Zimmer!

Liebe Frau Kohlbach, Sie haben sicherlich meine Begeisterung bemerkt. Wir haben einen wunderschönen, erlebnisreichen, wenn auch nicht unanstrengenden Kurzurlaub im Süden Marokkos verlebt haben und wir möchten uns gerne bei Ihnen für die tolle Organisation und die vielen guten Empfehlungen wie Hotels bedanken. Wir würden Freunden auf jeden Fall empfehlen, diesen speziellen Trip auf die Art und Weise zu machen wie wir, da ein einheimischer Fahrer einfach viele Informationen weitergeben kann und auch schon mal von der üblichen Route abfährt. Wir sind froh, dass wir den Trip gemacht haben. Ich hoffe sehr, dass wir bald wieder nach Marokko verreisen, ich würde gerne in den Osten, der auch noch recht ursprünglich zu sein scheint.

Ihnen weiterhin viel Spaß in diesem spannenden und schönen Land!

Wir bedanken uns ganz ganz herzlich für die individuelle Organisation der 12tägigen Marokkoreise. Es hat alles perfekt gepasst. Wir haben uns jederzeit sehr sicher gefühlt, haben die 'Führer'-lose Zeit in Marrakech und Essaouira genossen und sind immer wieder mit 'Smalltalks' auf die aufdringlichen? Händler eingegangen, was Spass gemacht hat. Die Wüstentour mit dem Fahrer Mahmoud und dem deutschsprechenden Führer Abdellah war ein Hochgenuss. Was sie uns über das Land und über die Lebensweise einerseits der 'modernen' Menschen wie auch der Halbnomaden erzählt haben, hat uns tief beeindruckt. Die immer wieder sich ändernden Landschaftsbilder mit den fantastischen Farben bleiben uns noch lange in Erinnerung. Der Höhepunkt war dann die spontane Begehung zusammen mit Abdellah auf eine der höchsten Dünen zum Sonnenaufgang. Alles Gute wünschen wir Ihnen Bruno und Fiorina

Hallo Edith,

Ich wollte mich bei dir nochmal melden und dir ganz herzlich danken für deine tolle Unterstützung bei diesem Urlaub. Es war wunderschön und es hat alles vorzüglich geklappt, ich kann mir vorstellen dass sich in der nächsten Zeit ein paar Leute aus unserer Gegend melden, so begeistert wir über dich und den Urlaub sprechen.

Ja wie soll ich Highlights benennen, es fing schon an dass wir von dir abgeholt wurden und in das quirlige Leben von Marrakesch eingetaucht und eingeführt worden sind. Wunderbares Riad, tolle Lage, wir waren dann in Marrakesch noch im Nomad Abendessen war sehr gut und sehr schön auf deren Dachterrasse, wenn auch nicht billig, aber zum Sparen sind wir ja auch nicht in den Urlaub gegangen.

Hassan hat uns dann ganz pünktlich für den Trip abgeholt, der war ganz klasse, Höhepunkte waren hier sicherlich die Off Road Überquerung des Jabel Sahro und die Wüste mit Biwak und großen nächtlichen Sternegucken. Besonders herausgestochen haben die Hotels „Chez Pierre“ Top Essen!! Und das „Dar Sofian“ einfach eine Traumlocation kurz vor der Wüste.

Essaouira war wie erwartet sehr windig, aber am Pool vom Hotel und in der gegenüberliegenden Beach Bar konnten wir super relaxen und der Ort war auch sehr sehenswert und wir haben viel eingekauft und wie bei uns immer wichtig gut gegessen und getrunken (Top französisches Restaurant durch Zufall entdeckt). Das Hotel „Villa Quieta“ war übrigens sehr schön, man hatte das Gefühl ein paar Tage in einen Sultanspalast zu verbringen, einfach geil.

Hassan war ein guter netter Fahrer, manchmal etwas zu crazy aber klasse, Sissi war ganz begeistert von Mustafa, der hat uns von Essaouira nach Marrakesch wieder zurückgebracht, aber das kann man nicht vergleichen, Hassan hatte uns eine Woche und Mustafa nen halben Tag an der Backe.

Die besten Wünsche und Grüße von Sissi und mir und nochmal Danke!!

Liebe Edith,

nun sind wir schon wieder eine Woche zu Hause und noch immer gehen uns die Bilder von Marokko nicht aus dem Kopf. Was für ein schönes Land. Wir sind noch ganz fasziniert von dieser grandiosen Landschaft, den tollen Erlebnissen und den lieben Menschen, denen wir unterwegs begegneten.

Die Fahrt von Marrakesch aus über den Hohen Atlas, den Anti Atlas über Ouarzazate und Zagora weiter nach Mhamid und dann hinein in die Wüste waren traumhaft. Wir haben unglaublich viel gesehen - Gebirge, Kasbahs, Arganerie, Koranschule, Töpferei, 200km Draatal, Palmen, Oasen, Wüste, eine Fata Morgana, Nomaden, Kamelherden mit Jungen und und und ... Haben jedes Wetter mitgemacht (Regen, Sturm, Hagel, Sonne) und uns überall absolut save gefühlt! Natürlich auch Dank Hicham unserem Fahrer und Reiseführer, der uns viel über das Land und seine Menschen berichten konnte. Wir haben unglaublich viel gesehen und kamen aus dem Staunen nicht heraus. Allein an einem Tag waren wir gefühlt in Afrika, Serengetie, Süd-, Mittel- und Nordamerika, Tibet und Pakistan. Ganz lieben Dank nochmals, dass du uns von dem Wüstentripp in die Erg Chegaga überzeugt hast. Er wird für immer unvergesslich bleiben. Das Highlight, der Kamelritt mit anschließendem Sonnenuntergang auf einer hohen Sanddüne. Danach zurück zur Übernachtung ins Deluxe Camp. Hier ein leckeres Essen im Berberzelt mit Tajine, Wein und anschließender Lagerfeuerromantik mit Trommelmusik. Morgens dann die leckersten marokkanischen Crepes überhaupt. Alles perfekt, die Route, unser toller Fahrer Hicham von Sahara Service/Sahara Experience, die Unterkünfte, das Sightseeing-Programm, das Essen, der Service! 

Schön war, dass wir sogar die Möglichkeit hatten, dich persönlich in der Kasbah Sahara Services kennenzulernen und den Wüstentrip gemeinsam erleben konnten. Wir möchten uns nochmals ganz herzlich für deine tolle Privatführung in Mhamid bedanken! Tja, was gibt es noch zu sagen, außer ... Danke, wir kommen gerne wieder.

Es grüßen Sabine, Anna und Andrea

Liebe Edith,

leider melden wir uns jetzt erst, wobei uns der Alltag schon wieder fest im Griff hat.

Die von dir vorgeschlagene Tour war wieder fantastisch, wir wurden wie verabredet vom Flughafen abgeholt, ins Riad nach Marrakech gebracht -ein wunderschönes Riad, mit Essen auf der Dachterrasse haben wir genossen.

Für die Fahrt hatten wir einen sehr netten und guten Fahrer Moustafa. Die Wasserfälle, die Wanderungen durch die Landschaft und die Schlucht und durch die Naturbrücke waren wirklich für uns sehr beeindruckend und ein ganz tolles Erlebnis.

Alle Riad's in denen wir übernachteten waren sehr schön, ganz tolles Essen - Tajine immer wieder anders zubereitet - einfach super. In der Auberge Telouet haben wir auch jeder eins deiner Bücher gekauft - Die Reise des Kamels Ali - erste und zweite Reise - ganz herrlich beschrieben.

Wir haben bei dieser Tour wieder mal ein ganz anderes Marokko kennengelernt, die Freundlichkeit der Leute ist immer wieder schön. Alles in allem, eine wunderschöne und erlebnisreiche Woche für uns und noch einmal einen ganz besonderen Dank an dich und an die Organisatoren der Tour. Wir wünschen dir alles Gute, bleib gesund und genieße die Zeit wenn du mal wieder in Marokko unterwegs bist.

Liebe Grüße

Marie-Therese Wagner und Karin Selbst

Liebe Frau Kohlbach,

gerne kommen wir ihrem Wunsch entgegen und berichten über unsere Marokkoreise vom April 2015. Wir hatten bewusst einige Zeit mit der Antwort gewartet, denn die Eindrücke waren für uns als „Erstreisende Marokko“ schon sehr vielfältig. Grundsätzlich haben sie eine hervorragende Auswahl an Riads getroffen. Dadurch wurde die Reise für uns zu einem Erlebnis. An jedem neuen Ort waren wir vor den riesigen Haustüren gespannt, welche Pracht sich dahinter verbirgt und waren mit allen von  ihnen gewählten Unterkünften zufrieden. Ganz besonders gut gefiel uns das Riad Yacout in Meknes. Auch Khalid, unser Chauffeur, verdient größten Respekt, denn durch seine Kompetenzen in seiner Heimat traf er immer die richtigen Entscheidungen bzgl. Unserer Vorstellungen, er war nie aufdringlich. Es war ein schöner Zufall, dass wir sie in Essaouira bei Frau Britta Lüders kennen lernen durften.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Stein und Hagen Dietzsch  (Königsstädte-Tour)

Liebe Frau Kohlbach,  

unser Urlaub in Marokko liegt nun hinter uns und wir wollen es nicht versäumen, uns bei Ihnen herzlich für die gute Organisation zu bedanken. Sie haben mit der Auswahl der Unterkünfte sowie mit der Gestaltung der Reiseroute ganze Arbeit geleistet. Entgegen der Aussage einiger unserer Bekannten können wir von Land und Leuten viel Gutes berichten. Wenn man sich an einige Verhaltensregeln hält, kann man sehr aufgeschlossenen und freundlichen Menschen begegnen - wir haben nur gute Erfahrungen gemacht. Wenn man nicht akzeptieren kann, dass in anderen Ländern andere Sitten herrschen, sollte man lieber zu Hause bleiben. Unsere Fahrer und Führer waren allesamt sehr höflich und umsichtig, haben uns so ziemlich jeden Wunsch erfüllt. Das Wüstentrekking war natürlich unser Highlight. Wir wussten gar nicht, dass man sich in ein Kamel verlieben kann... Wir können auf einen sehr gelungenen Urlaub zurückblicken und von intensiven Erinnerungen zehren. Sollte es sich ergeben, werden wir Sie gern weiterempfehlen!  Vielen, vielen Dank! 

Frank und Beate Hofmann (Trekkingtour)

Hallo Frau Kohlbach,  

jetzt hat uns der Alltag zwar zurück, aber die fantastischen Eindrücke lassen wir uns nicht so einfach nehmen. Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre tolle Arbeit, es waren 12 unvergessliche Tage mit schönen Begegnungen, beeindruckenden Touren (einem klasse Fahrer, dem wir uns jederzeit wieder von Herzen gerne anvertrauen würden) einem zusätzlichen guide (man sagte uns, da der Fahrer Mohammed kein Englisch sprechen würde, sei Jawad noch dabei - und dieser hat uns so viel von der Berber-Amazighkultur vermittelt, wie er nur in uns reinbekam... ;)) und so vielen Bildern, die wir nicht nur auf dem pc  haben sondern für immer im Kopf! Es war beeindruckend, wie schnell Sie mit dem Team von s.e. alles auf die Beine gestellt haben - wir sind froh, dass wir uns an Sie gewendet haben und, ja, wir sind sicher nicht das letzte Mal in Marokko gewesen. Diese Reise war ein Volltreffer und die unterschiedlichen Unterkünfte (irre - mitten im Weltkulturerbe der Unesco in ait benhaddou) waren spannend und liebevoll ausgesucht.  

Viele Liebe Grüße aus Wunstorf Cornelia und Axel Pape

Hallo Ihr Alle

Wir wollen euch ein Feedback über unseren aufregenden Trip von Marrakech zur Sahara geben. Es war fantastisch! Die ganze Organisation war perfekt, und da wir zu viel Schnee im Atlas hatten, um unser geplantes Ziel zu erreichen, haben die beiden Fahrer, Mohammed und Khalid, uns ein wunderbares Alternativprogramm gemacht, trotz Umplanung hatten wir tolle Unterkünfte, es war perfekt!. Diese Reise mit euren Führern war eine sehr gute Erfahrung, sowohl in den Bergen, off-Road als auch in der Sahara, wir hatten immer ein gutes Gefühl. Die Tour war super, die beiden Fahrer Khalid und Mohamed haben das ganz toll gemacht. Die Erlebnisse und Eindrücke waren einmalig schön! Vielen Dank, an alle, besonders an Khalid und Mohamed.

Klaus, Ulli and Conny, Heinz, Moni and Gaby (Trekkingtour)