... individuell und preiswert

Berge und Wüste

Marrakech - Ait Benhaddou – Skoura - Rosental- Dades - Amellago – Erg Chebbi – Tafraout Sidi Ali – Mhamid - Erg Chegaga - Marrakech

Reiseverlauf für eine 9 Tage-Reise mit 8 Übernachtungen

Diese Tour bietet etwas ganz besonderes, das nicht viele Reiseveranstalter anbieten; eine Fahrt quer durch die Wüste vom Erg Chebbi zum Erg Chegaga.

1. Tag: Marrakech

Ankunft auf dem Flughafen in Marrakech. Sie werden von uns am Flughafen abgeholt und zu einem schönen Riad gebracht. Auf Wunsch können hier 1 oder 2 Tage angefügt werden.

2. Tag: Marrakech – Telouet – Ait Benhaddou - Skoura

Abholung vom Hotel mit Geländewagen. Die Fahrt geht über den malerischen Hohen Atlas mit Fotostopps, so oft Sie das möchten. Nach Überquerung des Passes Tizi-n-Tichka geht die Fahrt auf einer Nebenstraße nach Telouet. Besichtigung der Glaoui-Kasbah.

Danach Weiterfahrt nach Ait Benhaddou, ein jahrhunderte altes Kasbahdorf, das von der Unesco zum Welterbe erklärt wurde. Gelegenheit zu einem Spaziergang mit Besichtigung des Dorfes, Mittagessen hier oder schon zuvor in Telouet. Weiter geht die Fahrt über Ouarzazate nach Skoura. Unterkunft in Skoura in einem schönen Hotel mit Pool im Palmenhain.

3. Tag: Skoura – Rosental – Dades-Schlucht

Nach dem Frühstück geht es über El Kelaa ins Rosental. Von dort geht es auf Piste vorbei an Nomadenwohnungen in Zelten und Höhlen tief hinein in die Dades-Schlucht, wo Sie in einer Auberge übernachten werden. Dort Gelegenheit zu einem zweistündigen Trekking.

4. Tag: Dades-Schlucht – Tamtatouchte - Amellago

Direkt nach der Auberge beginnt der Serpentinenaufstieg durch eine atemberaubende Landschaft nach Msemrir. Von dort gehen nur noch Pisten in den Hohen Atlas. Über eine Querverbindung erreichen Sie Tamtatouchte hoch über der Todraschlucht. Hier kehren Sie ein zu einem Mittagessen. Vorbei an malerischen Dörfern erreichen Sie Amellago, wo Sie in einer liebenswürdigen Auberge übernachten.

5. Tag: Amellago – Goulmima – Erfoud – Merzouga

An diesem Tag geht es durch die malerische Rheris-Schlucht nach Goulmima und weiter über Jorf nach Erfoud. Auf dem Weg haben Sie Gelegenheit, die Foggaras zu besichtigen, die in früheren Zeiten das notwendige Wasser aus den Bergen bis hinein in die Wüste gebracht haben. Mittagessen in einem netten Restaurant in Erfoud, wo Sie die regionale Spezialität, die Medfouna, kosten können. Es geht weiter vorbei an Fossiliensteinbrüchen nach Merzouga. Dort steigen Sie um auf ein Kamel und reiten hinein in die Wüste. Übernachtung in einem Biwak unter dem Sternenhimmel.

6. Tag

Merzouga . Taouz – Ouzine – Tafraout Sidi Ali

An diesem Morgen beginnt das große Abenteuer. Während alle anderen Touristen nach einer Wüstennacht wieder nach Hause fahren geht es für Sie richtig mitten hinein. Bei Taouz ist die Asphaltstraße am Ende und es geht weiter über einsame Pisten über Ouzina und Ramlia nach Tafraout an den goldgelben Sanddünen des Lac Maider. Unterwegs gibt es vielleicht ein Wüstenpicknick.

In Tafraout übernachten Sie in einer sehr einfachen Wüstenherberge, aber natürlich gibt es auch hier ein Bad mit fließendem Wasser. Oder Sie schlagen in der winzigen Oase Mharech in einer Auberge, die sogar einen Pool hat.

7. Tag

Tafraout – Mhamid

Weiter geht es durch absolut einsame Wüste, abwechselnd auf sand, Kies oder über Bergpässe hart an der algerischen Grenze. Aber keine Angst, die Gegend ist vom Militär gut überwacht und man hat immer ein Auge auf Sie. Hier gibt es keine Ortschaften, keine Restaurants und als Mittagessen muss wieder ein Picknick dienen.

Am Nachmittag erreichen Sie Mhamid und damit die Zivilisation. Sie schlafen in der hübschen Auberge Sahara Services in einem Zimmer mit Bad und nehmen ein kühles Bad im Pool.

Ab Mhamid haben Sie zwei Varianten:

Variante A

8. Tag: Mhamid – Zagora - Agdz

Am Morgen geht es von Mhamid nach Zagora und weiter durch das von tiefgrünen Palmen bestandene Dratal. Ihr Ziel für den Tag ist Agdz, wo Sie in einer wunderschönen Kasbah übernachten werden.

9. Tag: Agdz – Ouarzazate – Marrakech

Von Agdz geht es durch den kargen Anti-Atlas hinauf nach Ouarzazate, wo Sie auf Wunsch noch einen Stopp zum Mittagessen machen können. Danach geht es auf direktem Wege über den Hohen Atlas zurück nach Marrakech. Dort Ende der Tour.

Variante B

8. Tag: Mhamid – Erg Chegaga

Wer noch nicht genug vom Wüstenfeeling hat fährt am Morgen weiter zum Erg Chegaga. Der Weg dorthin ist sehr abwechslungsreich und zeigt die verschiedenen Formen der Wüste. Unterwegs gibt es ein Picknick. Rechtzeitig vor dem Sonnenuntergang erreichen Sie das weite Dünenmeer des Erg Chegaga, die größte Gruppe von Sanddünen in der Region erreicht eine Höhe von 300 m und eine Weite von 40 km. Dort warten bereits die Kamele für einen Ritt in den Sonnenuntergang.

Am Erg Chegaga angekommen haben Sie die Wahl zwischen einem einfachen Biwak, wo Sie in halbfesten Zelten schlafen mit separaten WC und Duschen. Im Komfortbiwak haben Sie ihre eigene Nasszelle mit Chemieklo und das Luxusbiwak erfüllt alle Wünsche inklusive Bad mit Dusche und WC.

9. Tag: Erg Chegaga – Marrakech

Nach einem Wüstenfrühstück geht es auf Piste über den legendären Iriki-See, der nur nach den seltenen heftigen Regenfällen mit Wasser gefüllt ist und dann vielen seltenen Vögeln eine Oase bietet. Doch die meiste Zeit des Jahres ist dies eine weiße, tischebene Salzfläche, über die man im Autobahntempo rasen kann. In der Ferne sehen Sie die magische Zaouia Sidi-Abd-en-Nebi liegen, deren Bewohnern der „böse Blick“ nachgesagt wird und durch die keiner der einheimischen Fahrer freiwillig fährt. In Foum Zguid beginnt dann wieder die Asphaltstraße, es geht durch den Anti-Atlas zurück. Das Mittagessen wird eingenommen in dem hübschen Gästehaus Irocha an den Hängen des Hohen Atlas. Am frühen Abend sind Sie in Marrakech, dort Ende der Tour.

Preis auf Anfrage.